Allgemeine Geschäftsbedingungen

RAGING GODS TATTOO

Inhaberin Jemma Jay

Kaiserstraße 144

53721 Siegburg

Mail jemma@rainggodstattoo.de

www.jemmajaytattoo.de

Vertragspartner:

Aufraggeber für Tattoos (im Folgenden "Kunde" genannt) und Raging Gods Tattoo, Kaiserstraße 144, 53721 Siegburg

 

Gegenstand:

Im Raging Gods Tattoo werden Tätowierungen und Piercings angeboten. Tattoovorlagen können vor Ort mitgebracht oder auf Kundenwunsch angefertigt werden.

Bedingungen:

Ich tätowiere Kunden, die mindestens 18 Jahre alt sind. Ich tätowiere keine Finger, keine Gesichter und keine Intimzonen.

 

Ich behandele keine Personen, die

 - unter Drogen oder Alkohol stehen.

- unter Medikamenten stehen, die blutverdünnend sind oder das Hautbild verändern.

- schwanger oder in der Stillzeit sind.

Ausserdem behalte ich mir das Recht vor, Projekte ohne weitere Begründung abzulehnen.

 

Leistungen:

Ich biete Tätowierungen und kein Permanent Make Up an.

Zur Vermeidung von Komplikationen (Allergische Reaktionen, Entzündungen und Ähnliches) werden alle Dienstleistungen unter Beachtung aller mir bekannten hygienischen Maßnahmen und unter Verwendung ausschliesslich EU zugelassener Materialien wie Farben oder Schmuck verwand. Alle Materialien, die ich verwende, sind sterilisierbar oder steriles Einwegmaterial (insbesondere Nadeln, Handschuhe, Farbkappen etc). Sämtliche Reinigungs-und Desinfetionsmittel entsprechen den Hygienevorschriften und sind zugelassen und gelistet.

Kosten:

Der Preis für ein Tattoo richtet sich nach Größe, Körperstelle und zeitlichem Aufwand (sowie Aufwand der Zeichenarbeit). Dieser ist mit mir in einem persönlichen Gespräch zu besprechen. Eine Ratenzahlung kann bei großen Projekten vereinbart werden. Die Raten werden mit mir vereinbart und sind sitzungsweise zu entrichten.

 

Bezahlung:

Die Bezahlung geschieht ausschließlich in bar, direkt und in voller Höhe nach der erbrachten Dienstleistung.

 

Tattoo-Termine:

Tattootermine müssen angezahlt werden. Die Anzahlung richtet sich nach dem Tattoopreis und wird zwischen dem Kunden und mir abgestimmt. Die Anzahlung wird am Termin mit den erbrachten Leistungen verrechnet. Wird ein Termin spätestens 72 Stunden im Voraus abgesagt, so wird die Anzahlung erstattet.

Ich behalte mir vor, Anzahlungen oder Teile davon einzubehalten, wenn bereits Leistungen (z.B. Zeichnungen) erbracht wurden. Kommt es nicht zu einem Tattootermin nachdem Zeichenarbeit angefallen ist, behalte ich mir das Recht vor, den angefallenen Zeitaufwand für die Zeichenarbeit in Rechnung zu stellen. 

Absage von Tattoo-Terminen:

Tattootermine müssen persönlich (im Studio) oder schriftlich (niemals telefonisch) spätestens 72 Stunden vor vereinbartem Termin abgesagt werden, sonst verfällt die Anzahlung und Gültigkeit der Terminkarte.

 

Nachstechtermine:

Tattoos müssen nicht grundsätzlich nachgestochen werden. 

Ein Nachstechtermin kann frühstens nach 4 Wochen nach dem Tätowieren stattfinden und ist kostenlos, soweit keine Pflegemängel oder anderweitige Verletzungen der tätowierten Stelle zu erkennen sind. Nach 3 Monaten besteht kein Anspruch auf kostenlose Korrekturen mehr. Das Nachstechen von Handtattoos ist hiervon ausgeschlossen und muss grundsätzlich bezahlt werden.

 

Haftungsausschluss:

Vor dem Eingriff ist eine Einwilligungserklärung (Vertrag) vom Kunden auszufüllen. Jede Einwilligungserklärung ist gleichzeitig ein Vertrag. Dieser wird mit mir und dem Kunden eingegangen.

Nur der jeweilige Vertragspartner ist für Rückfragen bzw. Haftungsfragen Ansprechpartner.

Der Kunde ist verpflichtet, mich über mögliche Allergien, Medikamente oder Krankheiten zu informieren. Zum Beispiel bei HIV, Hepatitis, Epilepsie, Diabetes etc.  Bei falschen Angaben behalte ich mir vor, zivil- oder strafrechtliche Schritte gegen den Kunden einzuleiten. Außerdem ist ein gültiger Lichtbildausweis vorzulegen.

Der Kunde wird von mir über mögliche Gesundheitsrisiken des Eingriffs und die nötige Nachbehandlung aufgeklärt. Mit Unterzeichnung der Einwilligungserklärung (Vertag) erklärt sich der Kunde bereit, auf alle rechtlichen Schritte gegen das Studio und mich zu verzichten.

Vor dem Tätowieren wird die Vorlage nochmals mit dem Kunden besprochen. Der Kunde entbindet Raging Gods Tattoo mit Unterzeichnung der Einwilligungserklärung von der Haftung für eventuellen Schäden am Kunden und seinem Körper (Allergische Reaktion, Entzündungen, Nichtgefallen etc.) und trägt selbst die Verantwortung.